Entscheidung nach Rechnung?

Einen wunderschönen guten Morgen an diesem regnerischen und bewölktem Dienstag.

Zugegeben, heute nacht habe ich ausnahmsweise nicht von Dachschindeln geträumt, sondern von diesem ausnehmend charmanten Polizist, der mit einem Stapel unbezahlter Strafzettel vor meiner Tür stand und klingelte, um das "mit mir zu klären". Bedauerlicherweise wachte ich auf, als er gerade seine Pistole aus dem Halfter zog, um seiner Aussage etwas Nachdruck zu verleihen .... aber genug davon - hier gehts doch nicht um solche Dachschäden.

Nun, gestern abend kam mein Liebster dann gegen 22 Uhr nach Hause und legte mir - charmant wie er ist - ein Angebot vor. Es ist nun nicht so, dass er gewartet hätte, bis ich sitze .... und so warfen mich die Zahlen darunter ganz schön aus der Bahn. "Ich will das gar nicht wissen.", betonte ich - im Wissen, dass ich gar keine andere Chance hatte, als es zu erfahren.

"Und die gute Nachricht?" "Unsere Haustür kostet nur 1000 Euro!"

Toll! Innerhalb kürzester Zeit fliesst das Geld zwischen den Fingern durch. Für Fenster und Türen. Wehe dem, der diese Edelstücke auch nur berührt!

Die nächsten beiden Tage sind hier auch sehr entspannt - mit Ausnahme der allabendlichen Hiobsbotschaften. Erst am Donnerstag werden wir unser Töchterchen wieder ausquartieren und am Freitag starten wir die Überfahrt nach Wallhalla.

So ist es eben, wenn man jede freie Sekunde an den Teufel .... ähm ans Eigenheim verkauft hat.

26.5.09 08:46

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung